Suchbegriff

#WhyWeRace
Drive-by-Wire-Technologie

Neue Technologie am Start: Drive-by-Wire-Technologie

Rasant: Das ist nicht nur die Rennaction im Motorsport, es ist auch die Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung hinter den Rennserien. Im Moment gilt dies ganz besonders für die DTM. Denn neben der Vorbereitung auf die Elektrifizierung der Rennserie bringt Schaeffler 2021 eine weitere neue Technologie an den Start: das Steer-by-Wire-System Space Drive von Schaeffler Paravan. Schon vor ihrem ersten DTM-Einsatz stand fest: Space Drive ist eine Technologie, die neue Möglichkeiten aufzeigt und nicht nur auf der Rennstrecke für Furore sorgen wird.

DTM im Technologie-Fokus

Die DTM ist derzeit eine der spannendsten Rennserien. Sie bringt mit dem Wechsel auf das GT3-Reglement 2021 viele neue Hersteller und Fahrer an den Start. Sie zeigt auch, wie sich der technologische Wandel, der die Automobilindustrie weltweit derzeit in Atem hält, auf der Rennstrecke widerspiegelt. Denn während Schaeffler mit dem DTM Electric bereits das Fahrzeug vorgestellt hat, das in absehbarer Zukunft eine vollelektrische DTM möglich machen soll, finden aktuell auch viele weitere technologische Fortschritte ihren Weg auf die Rennstrecke.

Die Steer-by-Wire-Technologie Space Drive ist ein Musterbeispiel für eine solche Entwicklung. Sie ist Teil des umfangreicheren Drive-by-Wire-Systems von Schaeffler Paravan, das neben der Lenkung auch die Bremsen und das Getriebe des Fahrzeugs elektronisch steuert, statt wie bisher mechanisch. Space Drive ist seit zwei Jahren im Testfeld Motorsport im Einsatz, spielt in Rennfahrzeugen seine Vorzüge aus und birgt auch für den alltäglichen Straßenverkehr der Zukunft enormes Potenzial.

Zeigt großes Potenzial auf der Rennstrecke und im Straßenverkehr: die Steer-by-Wire-Technologie Space Drive
Zeigt großes Potenzial auf der Rennstrecke und im Straßenverkehr: die Steer-by-Wire-Technologie Space Drive

Steer-by-Wire: Lenken ganz ohne Lenksäule

Das System Space Drive von Schaeffler Paravan ermöglicht es, die Lenkung an die Vorlieben des Fahrers anzupassen.
Das System Space Drive von Schaeffler Paravan ermöglicht es, die Lenkung an die Vorlieben des Fahrers anzupassen.

Dabei erscheint die Idee der Steer-by-Wire-Lenkung zunächst fast abenteuerlich: Sie schafft die Lenksäule und damit die feste Verbindung zwischen Lenkrad und Lenkgetriebe komplett ab. Mechanische und hydraulische Elemente werden mithilfe der Space-Drive-Technologie durch elektrische und mechatronische Teile ersetzt.

Ein Sensor am Lenkrad des Fahrzeugs registriert dabei die jeweiligen Drehbewegungen. Ein elektrischer Motor am Lenkgetriebe erzeugt die Kräfte und überträgt sie auf die Spurstangen. Ein weiterer Elektromotor am Lenkrad simuliert schließlich jenes Feedback, das dem Fahrer von klassischen Lenkungen bekannt ist.

Die Vorzüge eines solchen Systems sind vielfältig: Die Lenkung kann beispielsweise elektronisch an Vorlieben des Fahrers angepasst werden. Von komfortabel bis sportlich: Der Fahrer hat die Wahl aus verschiedenen Setups und Übersetzungen. Zudem kann eine Steer-by-Wire-Lenkung teilweise Korrektur- und Hilfsfunktionen übernehmen, wenn sie mit anderen Assistenzsystemen verknüpft ist.

Space Drive: Erfunden für behindertengerechte Fahrzeuge – wie gemacht für den Motorsport

Ihren Ursprung hat die Technologie Space Drive in behindertengerecht angepassten Fahrzeugen. Bediengeräte, wie Joystick oder Minilenkrad, übertragen Lenkbefehle rein elektrisch. Durch diese neue Art der Steuerung kann schlussendlich auf die Lenksäule gänzlich verzichtet werden. Selbst bei geringen Restkräften oder eingeschränkter Motorik kann so durch die individuelle Lenkmomenteinstellung sicheres Fahren ermöglicht werden.

Im Motorsport zählt, dass das Lenkrad mit Steer-by-Wire-Technologie ruhiger in der Hand liegt und so präziseres Steuern möglich macht. Auf öffentlichen Straßen hat das System bereits über eine Milliarde Testkilometer ohne Unfall hinter sich gebracht – und auch auf der Rennstrecke hat es sich schon bewiesen.

Tauchen Sie noch tiefer in die Steer-by-Wire-Technik ein und finden Sie weitere Informationen auf der Website von Schaeffler Paravan.

Von Beginn an erfolgreich auf der Rennstrecke

Am 22. Juni 2019 feierte das System im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring Nordschleife in einem Schaeffler Paravan-Technologieträger mit Rahel Frey am Steuer sein Renndebüt. Dem folgten bis dato zahlreiche weitere vielversprechende Auftritte im Motorsport.

In der GTC Race Saison 2020, die im Rahmen der DTM ausgetragen wurde, fuhren die Technologieträger mit Steer-by-Wire-Technologie 17 Podiumsplätze ein, davon neun Siege in neun Rennen. Bei der ADMV-Lausitz-Rallye 2020 hielt der außer Konkurrenz gestartete Testträger Ford Fiesta 5R mit Armin Schwarz an der elektronischen Lenkung auf allen zwölf Wertungsprüfungen stets das Niveau der Spitzenteams. Beim 24-Stunden-Klassiker auf dem Nürburgring passierte der von Schaeffler Paravan mit Steer-by-Wire-Lenkung ausgestattete Porsche Cayman 718 GT4 im Jahr 2020 die Zielflagge als Zweiter in der Klasse SP7 und auf dem 29. Gesamtrang.

Das Steer-by-Wire-System von Schaeffler Paravan kam schon in verschiedenen Rennen erfolgreich zum Einsatz.
Das Steer-by-Wire-System von Schaeffler Paravan kam schon in verschiedenen Rennen erfolgreich zum Einsatz.

Space-Drive-Technologie auch in der DTM

Mit dem Steer-by-Wire-System tritt in der DTM 2021 unter anderem Schaeffler-Markenbotschafterin Sophia Flörsch an.
Mit dem Steer-by-Wire-System tritt in der DTM 2021 unter anderem Schaeffler-Markenbotschafterin Sophia Flörsch an.

Für die Space-Drive-Technologie ist die Saison 2021 der erste Härtetest in der DTM. Und es soll erst der Anfang sein. Das Steer-by-Wire-System ist nur ein Teil von Space Drive, einem Drive-By-Wire-System, das derzeit in verschiedensten Schaeffler Paravan-Fahrzeugen getestet wird. Es elektrifiziert nicht nur die Lenkung, sondern auch die Bremsen und das Getriebe. Die erfolgreichen Technologieträger der GTC Race Saison 2020 etwa waren bereits mit Space Drive ausgerüstet.

Was das Drive-By-Wire-System leisten kann, demonstriert der von Schaeffler entwickelte DTM Electric im Rahmen des DTM-Rennwochenendes in Spielberg. Das Fahrzeug, das die vollelektrische Zukunft der populären Rennserie verkörpert, wird mit dem Drive-By-Wire-System Space Drive von Schaeffler Paravan ausgestattet sein. Unter anderem wird es die Strecke teleoperiert, also ferngesteuert und ohne Fahrer am Steuer, umrunden. Teleoperiertes Fahren gilt als wichtiger Schritt zum vollständigen autonomen Fahren, das ebenfalls durch das Drive-By-Wire-System von Schaeffler Paravan möglich gemacht wird.

So wird nicht nur der Motorsport vom Drive-By-Wire-System Space Drive profitieren. Derzeit setzen zahlreiche Fahrzeughersteller, Automobilzulieferer und Forschungseinrichtungen Space Drive für Versuchsfahrzeuge, Prototypen und Showcars zum autonomen Fahren ein. Und genauso, wie das Teilsystem Steer-by-Wire in dieser Saison seine DTM-Premiere feiert, könnte es auch bald in Ihrem Fahrzeug zum Einsatz kommen.

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren