Suchbegriff

Simracing

Simulierte Realtiät. Realer Sport.

Simracing steht für technologischen Fortschritt, Freude an der Innovation und sportlichen Wettbewerb. Für Schaeffler als Unternehmen mit etablierten Motorsport-Engagements stellt Simracing die perfekte Ergänzung dar. Denn die Zukunft der Mobilität wird beim Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler mit Hilfe von innovativen Simulationstechnologien gestaltet. Schaeffler-Markenbotschafterin Sophia Flörsch startet in der VCO ProSIM SERIES als Real-World Pro an der Seite von namhaften Esports Racern. So beschreitet Schaeffler auch im Motorsport einen weiteren Schritt Richtung Digitalisierung.

#WhyWeRace

Simracing ist eine etablierte Form des E-Sports, bei der das Renngeschehen so realistisch wie nur möglich virtuell simuliert wird. Das reicht von der visuellen Nachbildung der Rennstrecken und Fahrzeuge über eine realistische Fahrphysik, die sich über diverse Fahrzeugmodifikationen in allen denkbaren Parametern individualisieren lässt. Erfolg im Simracing basiert – wie im realen Motorsport – auf einer Mischung aus fahrerischem Können, professioneller Vorbereitung und technischem Know-how.

Die Simulationskompetenz bei Schaeffler trägt dazu bei, technologische Anwendungen effizient und nachhaltig weiterzuentwickeln. Simulierter Motorsport macht diese Schlüsselexpertise emotional erlebbar. That’s #WhyWeRace.

Unsere Fahrerin: Sophia Flörsch

Schaeffler-Markenbotschafterin Sophia Flörsch ist eines der größten deutschen Nachwuchstalente im Automobilrennsport.
Schaeffler-Markenbotschafterin Sophia Flörsch ist eines der größten deutschen Nachwuchstalente im Automobilrennsport.

Die 20-jährige Sophia Flörsch gilt als eines der größten deutschen Nachwuchstalente im Automobilrennsport und wird bereits als schnellste Rennfahrerin Deutschlands gehandelt. Die junge Münchnerin hat ein klares Ziel vor Augen: Sie will den Sprung in die Formel 1 schaffen. Der Weg dorthin ist weit und voller Herausforderungen. Auch ihr Unfall in Macau 2018, als sie im Rennen bei 250 km/h schwer verunglückte, konnte sie nicht von ihrem Ziel abbringen. Ganz im Gegenteil: Harte Arbeit, ein eiserner Wille und unermüdliches Durchhaltevermögen zeichnen Sophia aus.

Im September 2020 gab sie ihr Debüt bei den legendären 24 Stunden von Le Mans und bestritt damit ihr erstes Langstrecken-Rennen. Bei dem Klassiker auf dem „Circuit des 24 Heures“ trat sie in einem reinen Frauen-Team an und erreichte mit Rang neun in der LMP2-Klasse auf Anhieb eine Top-Ten-Platzierung.

Seit dem vergangenen Jahr ist Sophia Flörsch Schaeffler-Markenbotschafterin und gestaltet gemeinsam mit dem Automobil- und Industriezulieferer die Zukunft des Motorsports. Im Rahmen des DTM-Finales 2020 in Hockenheim drehte sie darüber hinaus die ersten Proberunden im zukunftsweisenden DTM Electric Demo-Fahrzeug.

Ich bin dankbar und stolz, einen so starken Partner wie Schaeffler an meiner Seite zu haben und Teil dieser außergewöhnlichen Familie zu sein.

Sophia Flörsch, Schaeffler-Markenbotschafterin

Schaeffler Motorsport Simracing: Sophia Flörsch: Schaeffler-Markenbotschafterin

Auch im virtuellen Motorsport gibt Sophia Gas. Esports Racing erfreut sich insbesondere seit dem vergangenen Jahr einer großen Beliebtheit und auch die 20-jährige Münchnerin hat diese Chance erkannt. Sie ist im Besitz eines hochwertigen Home-Simulators, an dem sie beinahe täglich trainiert. Der Spaß steht für Sophia dabei im Vordergrund. Doch das Esports Racing bringt auch einige Vorteile für die reale Rennstrecke mit sich. „Es hilft dabei, Rennsituationen zu erkennen und ein Gefühl für die erste Kurve und die erste Rennrunde zu bekommen. Auch die ‚eine perfekte Runde fürs Quali‘ kann man lernen. Man verinnerlicht den Rhythmus einer Rennstrecke“, erklärt Sophia.

Aktuell tritt Sophia seit dem dritten Lauf der VCO ProSIM SERIES als Real-World Pro an der Seite von SiFaT Performance Pilot Jan Wenninger an.

Die VCO ProSIM SERIES

Mit der VCO ProSIM SERIES brachte die Virtual Competition Organisation (VCO) im Winter 2020 ihre erste eigene Esports-Racing-Meisterschaft an den Start, die sich durch ein hochdekoriertes Fahrerfeld aus Real-World Pros und Esports Racern wie beispielsweise Max Verstappen oder Joshua Roders auszeichnet. Die Serie umfasst acht Events auf der führenden Simulationsplattform iRacing. Mit dabei sind 92 Fahrerinnen und Fahrer aus unterschiedlichen realen oder virtuellen Teams und Rennserien.

Zu Beginn eines jeden Events messen sich zunächst die Esports Racer im sogenannten „Fun Race“ miteinander. Dabei kommt eine erst zwei Stunden vor Beginn der Live-Übertragung bekannte Kombination aus Strecke und Fahrzeug zum Einsatz. Anschließend steht das „Championship Race“ auf dem Programm. Alle Zweier-Teams fahren auf identischen virtuellen Dallara Formel-3-Rennwagen – jeder in einem einzigartigen Design. Die „Pro“-Fahrer bestreiten das Qualifying und den Schluss-Stint, die Esports Racer übernehmen den Start und den ersten Teil des 40-minütigen Rennens. Diese Reihenfolge kehrt sich nach jedem Event um.

Der Rennkalender der VCO ProSIM SERIES
(Änderungen möglich)

  • 18. November 2020
  • 25. November 2020
  • 16. Dezember 2020
  • 2. Januar 2021
  • 20. Januar 2021
  • 10. Februar 2021
  • 3. März 2021
  • 31. März 2021

Die Rennen können auf dem YouTube-Kanal der VCO live gestreamt werden.

Sophia Flörsch startet in der VCO ProSIM SERIES an der Seite von namhaften Esports Racern.
Sophia Flörsch startet in der VCO ProSIM SERIES an der Seite von namhaften Esports Racern.
Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren