Suchbegriff

Motorsport
ABB FIA Formel E

Motorsport

Elektromobilität bei Schaeffler

Elektrisierender und vollelektrischer Rennsport inmitten der Metropolen dieser Welt. Die Formel E trifft den Nerv der Zeit. Mit ihrer nachhaltigen Ausrichtung, einem straffen Eventzeitplan und dem auf Social-Media-Kanäle fokussierten medialen Auftritt spricht sie einerseits ein neues, jüngeres, urbanes Publikum an, andererseits auch die Automobilhersteller und -zulieferer, die ihr Produktportfolio um elektrifizierte Antriebstechnologien erweitern.

Motorsport der Zukunft

Schaeffler – Pionier im Elektrorennsport

Die Austragung der ersten rein elektrischen Rennserie der Welt – dieser Idee vertraut Schaeffler mit viel Weitsicht für den Motorsport der Zukunft von Beginn an. Seit der ersten Saison 2014/2015 ist das Unternehmen einer der Protagonisten in der Formel-E-Szene und unterstreicht damit auch auf der Rennstrecke seine Position als Elektromobilitäts-Pionier. Der sportliche Erfolg kommt umgehend: Schaeffler-Pilot Lucas di Grassi gewinnt das Premierenrennen.

Seit der Saison 2015/2016 erlaubt das Formel-E-Reglement den Teams die Entwicklung eines eigenen Antriebsstrangs, der aus Elektromotor, Getriebe, Teilen des Fahrwerks sowie der entsprechenden Software besteht. In Zusammenarbeit mit ABT Sportsline entwickeln Schaeffler-Ingenieure zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens ein eigenes Antriebssystem für den Renneinsatz. Die erfolgreiche Partnerschaft mit ABT gipfelt in der dritten Saison 2016/2017 im gemeinsamen Gewinn des Fahrertitels durch den brasilianischen Piloten Lucas di Grassi.

Technologietransfer

Lernen im Renntempo

Schaeffler beweist elektrotechnische Kompetenz auf und abseits der Rennstrecke. Die Formel E bildet dabei die technische Speerspitze des Motorsportengagements und gilt für das Unternehmen als Schlüssel für den technologischen Transfer für zukünftige Serientechnologien und die Mobilität für morgen. Die breite Produktpalette reicht von kosteneffizienten 48V-Hybridmotoren über leistungsstarke Hochvoltantriebe wie elektrische Achsen bis hin zu visionären Radnabenantrieben.

Why we race? Formel E & Engineering aus der Sicht von Dr. Simon Opel, Leiter Sonderprojekte Motorsport bei Schaeffler

Der ABT Schaeffler FE02 (Saison 2016/17) ist ein reinrassiges Rennauto mit jeder Menge Hightech. Schaeffler und ABT haben den kompletten Antriebsstrang entwickelt.

„In der Formel E können wir Extreme ausloten. Das hilft uns in vielerlei Hinsicht. Beim allgemeinen Systemverständnis ebenso wie bei der Entwicklung neuer Materialien. Oder beim Gewinn von Erkenntnissen zur Rekuperation von Bremsenergie oder zum Thermomanagement“, sagt Prof. Peter Gutzmer, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands und Technologie-Vorstand der Schaeffler AG. „Zudem bietet Motorsport Emotion – und die brauchen wir auch in der Elektromobilität.“ Dass die Formel E in den Innenstädten großer Metropolen antritt, spiegelt den globalen Trend zur Urbanisierung wider. Ein Aspekt, der ebenso wie die Elektrifizierung und Vernetzung von Fahrzeugen bei Schaeffler eine wichtige Rolle spielt bei der Entwicklung zukünftiger Mobilitätstechnologien.

Der Weg zum Champion

Streifzug durch die ersten drei Saisons der Formel E

Drei, zwei, eins … sportlich gesehen geht es für das Team ABT Schaeffler Audi Sport immer nur bergauf. Ein Streifzug durch die ersten drei erfolgreichen Saisons.

Die Formel E begeistert Teams, Fahrer und Fans auf Anhieb.
Die Formel E begeistert Teams, Fahrer und Fans auf Anhieb.

Saison 2014/2015

Schaeffler und ABT Sportsline bilden beim Debüt der Formel E mit den Piloten Lucas di Grassi und Daniel Abt das einzige deutsche Team. Die Saison beginnt mit einem Paukenschlag: Di Grassi gewinnt in Peking das Premierenrennen. Nach fünf weiteren Podestplätzen ist der Brasilianer am Ende Gesamtdritter. Auch Daniel Abt weiß mit einem dritten Rang, einer Pole-Position und einer schnellsten Rennrunde zu überzeugen.

Saison 2015/2016

Schaeffler steuert das Know-how für den Antriebsstrang des neuen Einsatzautos ABT Schaeffler FE01 bei. Auf den Rennstrecken bewegt sich das Team ABT Schaeffler Audi Sport weiterhin auf höchstem Niveau. Nach drei Saisonsiegen belegt Lucas di Grassi mit nur zwei Punkten Rückstand Gesamtrang zwei. Daniel Abt erzielt vor heimischem Publikum in Berlin mit Rang zwei sein bis dato bestes Resultat und wird Gesamtsiebter.

Saison 2016/2017

Die Formel E hat sich längst als feste Größe im Motorsport etabliert. An der Spitze der Tabelle entwickelt sich ein aus den Vorsaisons altbekanntes Duell: Lucas di Grassi gegen Titelverteidiger Sébastien Buemi. Gegen Saisonmitte sieht der Schweizer nach fünf Siegen wie der sichere Champion aus. Dann setzt Lucas di Grassi zu einer Aufholjagd an und krönt diese beim Finale in Montreal mit dem Titelgewinn.

Rückblick auf das Meisterjahr und die Erfolgsgeschichte von Schaeffler in der Formel E:

Fact Sheet XXL: Formel E 2016/2017

Video: Lucas di Grassi ist der neue Formel-E-Champion

Video: Schaeffler-Technik für den Weltmeister - der ABT Schaeffler FE02

Saison 2017/2018

Technologiepartnerschaft zwischen Schaeffler und Audi

Vertreter von Schaeffler, Audi Sport und ABT Sportsline sowie Lucas di Grassi und Daniel Abt mit dem neuen Elektro-Boliden.
Vertreter von Schaeffler, Audi Sport und ABT Sportsline sowie Lucas di Grassi und Daniel Abt mit dem neuen Elektro-Boliden.

Der Titelgewinn in der Saison 2016/2017 ist ein Beleg für die bislang geleistete Arbeit von Schaeffler in der Formel E. Auch nach dem werkseitigen Einstieg von Audi zur Saison 2017/2018 bringt Schaeffler sein Know-how in die Technologie-Kooperation mit der Premiummarke ein, die über drei Jahre bis einschließlich der Saison 2019/2020 vereinbart wurde. Zu der Partnerschaft zählt die gemeinsame Arbeit an Elektromotor, Getriebe, Fahrwerksaufhängung und an der Leistungselektronik. Der Antrieb für das Team Audi Sport ABT Schaeffler kommt somit weiterhin von Schaeffler.

Meisterauto reloaded: Mit dem neuen Audi e-tron FE04 greift das Team Audi Sport ABT Schaeffler in der Formel-E-Saison 2017/2018 wieder an. Der reinrassige Formel-Renner steht in Sachen Hightech seinem Vorgängermodell ABT Schaeffler FE02, mit dem Lucas di Grassi 2016/2017 Meister wurde, in nichts nach. Das Herzstück ist der von Schaeffler und Audi gemeinsam entwickelte Antriebsstrang, bestehend aus Motor und Getriebe.

Der neuen Audi e-tron FE04

Das Fahrerduo

Eingespieltes Team – Lucas di Grassi und Daniel Abt

Daniel Abt und Lucas di Grassi verstehen sich bestens.
Daniel Abt und Lucas di Grassi verstehen sich bestens.

Bereits seit der Formel-E-Debütsaison 2014/2015 setzt das Team Audi Sport ABT Schaeffler auf die Fahrerpaarung Lucas di Grassi und Daniel Abt. Der erfahrene Brasilianer – als amtierender Champion erstmals mit der Startnummer 1 unterwegs – und der junge Deutsche bilden auch 2017/2018 das Fahrerduo.

Lucas di Grassi

Die sportlichen Erfolge des Teams Audi Sport ABT Schaeffler sind ganz eng mit denen von Lucas di Grassi verknüpft. Die ersten drei Saisons der Formel E schließt er mit den Gesamträngen drei, zwei und eins immer auf dem Podium ab. Mit seiner Leidenschaft für Technik und Innovationen auch im Privatleben passt di Grassi hervorragend zum Schaeffler-Konzern. "Schaeffler hat von Beginn an an etwas geglaubt, was zwar ein gewisses Risiko, aber großes Potenzial in sich barg: die Formel E. Sie haben uns als Team und mir als Fahrer vertraut. Wir sind von Anfang an gemeinsam dabei und haben große Erfolge gefeiert. Ich hoffe, dass in Zukunft noch ein paar weitere folgen werden", so Lucas di Grassi.

Lucas di Grassi gewinnt beim Formel-E-Finale 2016/2017 den Fahrertitel.
Lucas di Grassi gewinnt beim Formel-E-Finale 2016/2017 den Fahrertitel.

Das ist Lucas di Grassi:

  • Schaeffler-Markenbotschafter
  • Früherer Formel-1-Fahrer
  • Seit 2014/2015 in der Formel E
  • 2016/2017 Formel-E-Champion
  • Geboren in São Paulo
  • Entwickelt mit einem Start-up Elektro-Fahrräder
  • Geschäftsführer von Roborace (autonom fahrende Rennautos)
  • Ist verheiratet und wohnt in Monaco

Daniel Abt

Als deutscher Fahrer nimmt Daniel Abt im deutschen Team Audi Sport ABT Schaeffler eine sehr wichtige Rolle ein. In seinen bisher drei Formel-E-Saisons ist dem Kemptener der eine oder andere Sprung auf das Podest gelungen. Wenn er nicht im Cockpit sitzt, sieht man ihn mit einer Kamera durch das Fahrerlager laufen und neue Videos für seine Social-Media-Kanäle drehen. "Wir würden heute nicht hier stehen, wenn Schaeffler nicht an diese Sache geglaubt hätte. Schaeffler hat uns von der ersten Minute an unterstützt, hat an die Serie und an uns als Team geglaubt, und deshalb sind wir sehr dankbar und freuen uns natürlich, dass wir weiterhin die grünen Schaeffler-Farben tragen. Hoffentlich gibt es noch viele schöne Momente gemeinsam", so Daniel Abt.

Daniel Abt auf einem Elektro-Skateboard von Schaeffler
Daniel Abt auf einem Elektro-Skateboard von Schaeffler

Das ist Daniel Abt:

  • Schaeffler-Markenbotschafter
  • Feierte Erfolge in Formel-Nachwuchsserien
  • Fuhr Sportwagen
  • Seit 2014/2015 in der Formel E
  • Bester Gesamtrang: Platz 7
  • Einer der jüngsten Piloten in der Formel E
  • Begeisterter Social-Media-Nutzer
Rund um den Globus

Das Renngeschehen 2018

Afrika, Asien, Europa, Nord- und Südamerika – die Formel E macht bei ihrer Welttournee auf fünf Kontinenten Halt. Mit 14 Rennen bei elf Veranstaltungen ist das Programm so umfangreich wie noch nie. Neu im Kalender sind die Events in Chile, Italien und in der Schweiz.

2./3. Dezember 2017, Hongkong (China) – Lauf 1 & 2

13. Januar 2018, Marrakesch (Marokko) – Lauf 3

3. Februar 2018, Santiago de Chile (Chile) – Lauf 4

3. März 2018, Mexiko-Stadt (Mexiko) – Lauf 5

17. März 2018, Punta del Este (Uruguay) – Lauf 6

14. April 2018, Rom (Italien) – Lauf 7

28. April 2018, Paris (Frankreich) – Lauf 8

19. Mai 2018, Berlin (Deutschland) – Lauf 9

10. Juni 2018, Zürich (Schweiz) – Lauf 10

14./15. Juli 2018, New York (USA) – Lauf 11 & 12

28./29. Juli 2018, Ankündigung folgt – Lauf 13 & 14

Videos und Fact Sheets

Alle Videos und Fact Sheets zur Formel E auf einen Blick

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren