Suchbegriff

#WhyWeRace
Formel E Valencia 2021

Formel E in Valencia: Premiere in Spanien

Die Läufe fünf und sechs in der ABB-FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft finden am 24. und 25. April in Valencia statt. Auf der permanenten Rennstrecke vor den Toren der spanischen Hafenstadt finden zwar seit Saison vier regelmäßig Testfahrten der elektrischen Rennserie statt, ein Rennen gab es in Spanien aber noch nie.

Seit dem Debüt 2014 ist die Formel E damit in 18 verschiedenen Ländern rund um den Globus als Botschafter einer nachhaltigen und effizienten Mobilität an den Start gegangen. Schaeffler zählt seit der Premiere zum Kreis der Sieger und Titelträger und ist darüber hinaus in den verschiedensten Motorsportdisziplinen mit unterschiedlichen Antriebskategorien am Start.

Wiedergutmachung im Fokus

Die Formel E erhöht mit Rennen in Abständen von 14 Tagen auch unter Pandemiebedingungen die Schlagzahl – Rom, jetzt Valencia und im Anschluss Monaco sind die Stationen. Für unser Team Audi Sport ABT Schaeffler ist dies eine schnelle Gelegenheit zur Revanche, nachdem man nach den Läufen drei und vier vor wenigen Tagen enttäuscht aus Rom abgereist ist. Die Performance des Teams verspricht viel, allein das Rennglück wird vermisst. Gefahren wird bei der Spanien-Premiere auf einer modifizierten Variante, trotz vieler Testkilometer in Valencia fangen deshalb alle Teams bei der Suche nach der optimalen Abstimmung nahezu bei null an.

SAT.1 überträgt Samstag ab 14:25 und Sonntag bereits um 13:30 (MESZ). Alle internationalen Sender inklusive Sendezeiten sind online unter www.fiaformulae.com zu finden.

Schaeffler in Spanien

Schaeffler bietet smarte Condition-Monitoring-Lösungen für Windkraftanlagen an.
Schaeffler bietet smarte Condition-Monitoring-Lösungen für Windkraftanlagen an.

Schaeffler als global agierendes Technologieunternehmen hat in Spanien drei Standorte: Elgoibar (Guipúzcoa), San Agustín de Guadalix und Sant Just Desvern in der Nähe von Barcelona. Weltweit sind es 170 in 50 Ländern. Jede der drei Unternehmenssparten Automotive Technologies, Automotive Aftermarket und Industrial ist in Spanien vertreten. In allen Sparten ist Schaeffler einer der Technologieführer und mit innovativen, effizienten und nachhaltigen Lösungen am Markt – und das schon seit Jahrzehnten.

Ein Beispiel aus Spanien verdeutlicht dies. Bereits 2012 realisierte Schaeffler für Geolica, einen Erzeuger erneuerbarer Energien, in zwei Windparks nahe Aragón ein Zustandsüberwachungssystem zur frühzeitigen Erkennung von Schäden. Ausfallzeiten in solch komplexen Anlagen können beträchtliche wirtschaftliche Folgen haben. 56 Online-Monitoring-Systeme – eines in jeder Windkraftanlage – wurden installiert, die gemessenen Schwingungswerte wurden online nach Deutschland an das Schaeffler-Online-Monitoring-Center übermittelt. Neben der frühen Erkennung eines Schadens lieferte das damals zukunftsweisende System auch Daten für eine zustandsabhängige Instandhaltung.

Plug. Play. Predict: prämierte Condition-Monitoring-Lösung OPTIME

Was im vergangenen Jahrzehnt mit Projekten wie für Geolica begann, hat Schaeffler seitdem stetig weiterentwickelt. Die 2020 präsentierte IoT-Lösung OPTIME von Schaeffler ist heute „State of the Art“. Das Zustandsüberwachungssystem wurde gerade mit dem renommierten Red Dot Design Award in den Kategorien „Smart Product“ und „Industrial Design“ ausgezeichnet und ist ein Beweis für die Innovationskraft von Schaeffler bei der Entwicklung führender Industrie-4.0-Produkte.

Dr. Stefan Spindler, Vorstand Industrial

Die Leidenschaft für Technologie und Innovation ist zentraler Bestandteil unserer DNA. Die Auszeichnung von OPTIME belegt, dass wir unser Portfolio erfolgreich um digitale Services erweitern können, die den Kundennutzen in den Vordergrund stellen.

Mit OPTIME verfolgt Schaeffler konsequent seinen Anspruch, die digitale Transformation aktiv mitzugestalten. Digitale Services, die durch Schaefflers Expertise Mehrwert für Kunden generieren, spielen dabei eine zentrale Rolle. Die Summe der Vorteile von OPTIME hat Schaeffler unter dem Leitgedanken „Plug. Play. Predict.“ zusammengefasst. OPTIME überwacht kosteneffizient und in großen Stückzahlen Maschinen und Anlagen.

Insbesondere für Unternehmen der anlagenintensiven Prozessindustrien bedeutet die Vermeidung ungeplanter Stillstandzeiten eine höhere Wirtschaftlichkeit. Per Smartphone- oder Desktop-App haben Kunden mit OPTIME den Zustand ihres Werkes auch bei Hunderten von Maschinen jederzeit im Blick, denn die Meldungen werden nutzerfreundlich aufbereitet und nach Wichtigkeit priorisiert. So können betriebsinterne Instandhalter oder auch Servicefirmen rechtzeitig und kosteneffizient Wartungsmaßnahmen, Personaleinsatz und Ersatzteilbeschaffung planen.

OPTIME mit verblüffender Parallele zum Motorsport

Auch in der Formel-E-WM gibt es ein ausgeklügeltes Online-Monitoring-System. Jeder Meter jeder Runde unserer beiden Piloten Lucas di Grassi und René Rast wird per Telemetrie sowohl an der Rennstrecke in der Box als auch bei Audi Sport in Neuburg überwacht. Neben den kompletten Daten des elektrischen Antriebsstrangs werden auch Karosserie und Fahrwerk sowie – und das unterscheidet die Formel E von OPTIME – jede Bewegung mit Hand oder Fuß unserer Fahrer überwacht.

Spitzname für diesen Beobachtungsposten ist – angelehnt an Vokabular der US-Weltraumbehörde NASA – „Mission control“. Hier wie dort, für moderne Industrieanlagen genauso wie für modernen Motorsport, gilt: Es ist beruhigend, alles im Blick und im Griff zu haben.

Schaeffler Motorsport: Mission control in Neuburg bei Audi Sport
Mission control in Neuburg bei Audi Sport
Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren