Suchbegriff

#WhyWeRace
Bäume durch Punkte

Bäume durch Punkte – die DTM-Mission 2020

Grün ist für Schaeffler mehr als nur die Unternehmensfarbe. Grün ist ein wichtiger Teil der Schaeffler DNA. Neben Innovation, Leidenschaft und Exzellenz zählt auch Nachhaltigkeit zu den Unternehmenswerten. Und Nachhaltigkeit beweist Schaeffler in vielen Facetten: Sei es durch die Entwicklung innovativer und effizienter Technologien, den Einsatz modernster Produktionsverfahren, durchdachte Lieferketten und nicht zuletzt durch zahlreiche konkrete Projekte, die dazu beitragen, unseren Planeten ein wenig grüner werden zu lassen. Eines davon hat seinen Ursprung in der DTM.

Ein Baum pro DTM-Punkt

In der DTM geht es um Sekundenbruchteile. Wenige Hundertstel entscheiden über Platzierungen und Startaufstellungen, Punkte und Siege, Titel und Triumphe. Schaeffler ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der traditionsreichen Tourenwagenserie. Seit 2019 geht der zweimalige Champion Marco Wittmann im grün-weißen Schaeffler BMW M4 DTM – der #GreenMachine – an den Start. 2020 steht er mitten in einer Saison, die nicht nur aufgrund ihrer Corona-bedingten Kompaktheit eine ganz besondere ist.

Denn in diesem Jahr kämpft Marco Wittmann nicht nur um Punkte und Siege, sondern um noch mehr: Für jeden Zähler, den der gebürtige Fürther in der aktuellen Saison gewinnt, pflanzt Schaeffler einen Baum. Ein sichtbarer Beitrag, Nachhaltigkeit in die Tat umzusetzen und ein Zeichen, wie ein Wimpernschlag in der DTM einen langanhaltenden, positiven Effekt auf die Umwelt haben kann.

86 Punkte

Schaeffler #WhyWeRace DTM Saison 2020
Stand: 20.09.2020

Vier Bäume gleichen jährlichen CO2-Fußabdruck aus*

Ich finde es klasse, dass meine sportlichen Erfolge in Form von Bäumen im Schaeffler-Wald dauerhaft sichtbar werden. Ich freue mich, etwas für die Umwelt tun zu können. Denn Umweltschutz geht uns alle an.

Marco Wittmann

Denn die Bäume, die Schaeffler in Kooperation mit dem Green Forest Fund, pflanzt, leisten einen nachhaltigen Beitrag zum Klima- und Artenschutz. Der „Schaeffler-Wald“ entsteht voraussichtlich in der Nähe des Baden-Württembergischen Ortes Binau. Diese Bäume werden nicht landwirtschaftlich genutzt, dürfen wachsen und ihr natürliches Alter erreichen. Das heißt, sie stehen dort in der Regel 100 Jahre – oder sogar noch viel länger.

Im Laufe eines Jahrhunderts nimmt ein Baum etwa drei Tonnen CO2 auf. Das entspricht in etwa der Menge an Kohlendioxid, die ein Mensch in drei Monaten erzeugt. Vier jährlich gepflanzte Bäume gleichen also einen durchschnittlichen persönlichen CO2-Fußabdruck aus.

*Quelle: Green Forest Fund

Motorsport als Technologie-Labor

Die Aktion „Score a point, plant a tree“ reiht sich bei Schaeffler in eine Vielzahl anderer konkreter Nachhaltigkeits-Projekte ein und ergibt in Kombination mit der Schaeffler Technologie von höchster Qualität und Zuverlässigkeit ein stimmiges Gesamtbild. Denn Schaeffler nutzt das im Motorsport gewonnene Know-how für die Entwicklung von Komponenten und Systemen, um sie reif für die Serienfertigung zu machen. Beispiele sind innovative Produkte wie das Thermomanagementmodul (TMM), das vollvariable Ventiltriebsystem UniAir und der elektrische Nockenwellenversteller. Alle tragen in Serienfahrzeugen zu mehr Effizienz bei.

Marco Wittmann hat 2020 in 18 DTM-Rennen die Chance, Punkte zu sammeln und den Schaeffler-Wald Rennen für Rennen aufzuforsten. Wir informieren Sie auf unseren Social-Media-Kanälen und hier mit unserem Tree-Tracker über den aktuellen Stand unserer gemeinsamen Mission.

Nachhaltigkeit bei Schaeffler

Seit 2019 geht der zweimalige Champion Marco Wittmann im grün-weißen Schaeffler BMW M4 DTM – der #GreenMachine – an den Start.
Seit 2019 geht der zweimalige Champion Marco Wittmann im grün-weißen Schaeffler BMW M4 DTM – der #GreenMachine – an den Start.
Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren