Menü

Strategie

Ausgangslage

Vier Megatrends

Im Rahmen der Entwicklung unseres Strategiekonzepts haben wir vier große Megatrends identifiziert, die das Geschäft der Schaeffler Gruppe in Zukunft maßgeblich bestimmen werden: Klimawandel, Urbanisierung, Globalisierung und Digitalisierung. Als global aufgestellter Automobil- und Industriezulieferer, der mit seinem Know-how und seinen Technologien maßgeblich in der Lage ist, Reibung zu reduzieren und so Energie zu sparen, fühlen wir uns der Herausforderung, den weltweiten Klimawandel beherrschbar zu machen, in besonderem Maße verbunden.

Das gilt ebenso für die zunehmende Urbanisierung, die neue Formen der Mobilität erfordert. Daher sehen wir den Klimawandel und die Urbanisierung als zwei für uns und unser Geschäft besonders wichtige Zukunftstrends an. Im wirtschaftlichen Umfeld sind zudem die Globalisierung und im technologischen Kontext die Digitalisierung von besonderer Relevanz für die Schaeffler Gruppe. Die zunehmende Digitalisierung sehen wir dabei – wie im Rahmen der strategischen Eckpfeiler erläutert – als eine wichtige Zukunftschance für die weitere Optimierung unseres Geschäftsmodells.

Klimawandel

Klimawandel

Die stetige Emission von Treibhausgasen fordert die globale Erwarmung. So stellen wir heute die höchste CO₂-Konzentration und einen kontinuierlichen Temperaturanstieg seit Beginn der Aufzeichnungen fest. Die Verringerung des CO₂-Ausstoßes ist ein Mittel zur Begrenzung zukünftiger Klimaveränderungen.

Globalisierung

Globalisierung

Die Welt erfährt in den letzten Jahren immer dichtere internationale Verflechtungen zwischen Individuen, Unternehmen, Institutionen und Staaten. Das treibt den Anstieg des weltweiten Handelsvolumens und immer stärker global ausgerichtete Wertschöpfungsketten. Dabei ist Mobilität ein wichtiger Wohlstandstreiber. Das gilt insbesondere dann, wenn Mobilität – auch über Ländergrenzen hinweg – bezahlbar bleibt.

Urbanisierung

Urbanisierung

Immer mehr Menschen leben in Städten und Metropolen. Die Anzahl der sogenannten „Megacities“, damit meinen wir Städte mit mehr als 10 Mio. Einwohnern, soll bis zum Jahr 2030 auf über 35 wachsen. Bis 2030 werden voraussichtlich rund 5 Mrd. Menschen, das sind rund 60% der Weltbevölkerung, in Städten leben. Die Entwicklung tragfähiger Infrastrukturen und neuer Mobilitätslösungen, um den Verkehr in immer größer werdenden Städten zu bewältigen, wird damit zu einer der wichtigsten Zukunftsaufgaben.

Digitalisierung

Digitalisierung

Unsere Welt wird zunehmend vernetzt – von persönlichen Geräten bis hin zu komplexen Systemen im industriellen Umfeld. Das Zusammenwachsen von realer und digitaler Welt bringt neue Herausforderungen, aber auch neue Geschäftsfelder, sich verändernde Wertschöpfungsketten und große Chancen. Das gilt insbesondere für Unternehmen, denen es gelingt, nicht nur ihre Produktion und andere Kernprozesse, sondern ihre gesamte Denk- und Handlungsweise auf die Digitalisierung auszurichten.

Vier Fokusfelder

Kommend von den vier Megatrends haben wir bereits im Jahre 2014 vier Handlungsfelder definiert, auf die wir uns als global aufgestellter Automobil- und Industriezulieferer zukünftig fokussieren wollen. Das ist angesichts der Breite unseres Produkt- und Leistungsangebotes und der Vielzahl von Branchen, die wir beliefern, nicht nur ein logischer Schritt, sondern unerlässlich, wenn wir als Zulieferer die „Mobilität von morgen“ aktiv mitgestalten wollen. Unsere 4 Fokusfelder lauten: „Umweltfreundliche Antriebe“, „Urbane Mobilität“, „Interurbane Mobilität“ und „Energiekette“. Sie sind die Grundlage für unsere strategische Ausrichtung. Sie zeigen zugleich unseren Willen und unsere Bereitschaft, Know-how und Kompetenz spartenübergreifend zu nutzen und zu teilen.

Neben den Megatrends der Zukunft und den Fokusfeldern, auf die wir uns konzentrieren wollen, haben wir uns im Rahmen der Strategieentwicklung intensiv mit der voraussichtlichen Entwicklung der Märkte beschäftigt, die für unsere beiden Sparten – Automotive und Industrie – von Bedeutung sind:

Umweltfreundliche Antriebe

Umweltfreundliche Antriebe

Eines unserer Hauptziele ist die Entwicklung von energieeffizienten, emissionsarmen oder -freien Antrieben. Im Automobilbereich geht es dabei zum einen um die weitere Optimierung des verbrennungsmotorischen Antriebsstrangs, zum anderen um die Entwicklung von Antriebskonzepten im Bereich der E-Mobilität, sei es für Fahrzeuge mit hybriden Antriebssträngen oder für rein elektrisch angetriebene Autos. Die gleiche Logik lässt sich auf moderne Industrieantriebe übertragen. Dabei profitieren wir von unserem großen Know-how im Automobilbereich.

  • Optimierter Verbrennungsmotor
  • Elektrofahrzeuge
  • Industrieantriebe

Urbane Mobilität

Urbane Mobilität

Der Mobilitätswandel macht sich nirgends so sehr bemerkbar wie in den Megastädten dieser Welt. Städte wie Tokio oder Shanghai erleben täglich ein gewaltiges Verkehrsaufkommen – eine schnelle, effiziente und flexible Fortbewegung ist nahezu unmöglich. Zugleich verbannen immer mehr Städte Autos aus den Zentren. Dieser Trend erfordert neue Mobilitätskonzepte – sei es im Bereich der Mikromobilität oder durch den Bau effizienterer Autos und Nahverkehrstechnik. Alles Bereiche, in denen wir mit unserem Leistungsangebot erfolgreich sein wollen.

  • Zweiräder
  • Innerstädtische Bahnen
  • Mikromobile

Interurbane Mobilität

Interurbane Mobilität

Neben dem zunehmenden Verkehr innerhalb von Städten ist in den nächsten Jahren von einer zunehmenden Vernetzung globaler Zentren auszugehen. Gerade im Bahnverkehr, aber auch im Bereich der Luftfahrt wird das Verkehrsaufkommen erheblich zunehmen. In beiden Branchen stellt die Bereitstellung moderner und leistungsfähiger Mobilitätslösungen eine zentrale Herausforderung dar. Das gilt aber auch für die Agrar- und Landmaschinentechnik, die ebenfalls außerhalb der Städte eingesetzt wird. In diesen Bereichen ist die Schaeffler Gruppe mit ihren innovativen Wälzlagerlösungen und einem ausgeprägten Systemverständnis führend positioniert.

  • Schienenfahrzeuge
  • Flugzeuge
  • Off-Highway

Energiekette

Energiekette

Alle zuvor genannten Fokusfelder verbindet der kontinuierliche Bedarf an möglichst sauberer Energie. Als Partner der Energiewirtschaft unterstützen wir den Ausbau der regenerativen Energiegewinnung und fokussieren uns auf die Windkraft, aber auch die Wasserkraft und die Solarenergie. Auch im Bereich der konventionellen Energiegewinnung sehen wir Möglichkeiten, unser Leistungsangebot auszubauen. Denn letztlich müssen alle Felder der Energiekette – von der Gewinnung über den Transport und die Umwandlung bis zur Energienutzung – weiter optimiert werden.

  • Windenergie
  • Solarenergie
  • Konventionelle Energieerzeugung