Menü

Geschichten aus der Schaeffler-Welt: Konzern & Nachhaltigkeit

Credible India

In den vergangenen Jahren hat sich die indische Fertigungsindustrie zu einer ernstzunehmenden globalen Größe entwickelt. Mit milliardenschweren Investitionen in die Infrastruktur und dem Wirtschaftsförderprogramm „Make in India“ will die neue Regierung in Delhi das Land modernisieren. Schaeffler ist bereits seit über fünfzig Jahren auf dem Subkontinent präsent. Der Industriebereich von Schaeffler Indien beliefert alle wichtigen Industriebranchen wie beispielsweise Motorrad, Landtechnik, Baumaschinen, Elektromaschinen, Windkraft, Fluidtechnik, Förderanlagen, Industriegetriebe, Bergbau und Zement, Energieerzeugung, Stahl, Textil- und Werkzeugmaschinen, Papier und Zellstoff.

Aufbruchstimmung in der indischen Wirtschaft

Make in India

Derzeit herrscht Aufbruchstimmung in der indischen Wirtschaft. Wiederholt haben Regierungsvertreter das Ziel bekräftigt, den Industriesektor stärken zu wollen. In wenigen Jahren soll der Anteil der Industrieproduktion am Bruttoinlandsprodukt von 15 auf 25 Prozent steigen – das entspräche dem Wert in Deutschland.

Voraussetzung für die Erfüllung der indischen Vision von einem reichen Industrieland ist eine funktionierende Infrastruktur. Insgesamt 900 Milliarden Euro will die Regierung noch in diesem Jahrzehnt investieren, vor allem in Straßen, Energieversorgung und Ausbildung. So wird daran gearbeitet, bisher bestehende Investitionshemmnisse zu beseitigen, etwa das hohe Maß an Bürokratie, das mit der Einstellung von Personal oder dem Kauf von Grundstücken verbunden war. Gelingt dies, könnten die Investitionen tatsächlich fließen und damit beispielsweise eine landesweit unterbrechungsfreie Stromversorgung garantieren.

Nahezu überall, wo in die Infrastruktur investiert wird, leistet Schaeffler einen wichtigen Beitrag: Wenn die neue Metro in der Hauptstadt Delhi ankommende Fluggäste in 20 Minuten in die Innenstadt befördert, sind Radsätze des Unternehmens an Bord. Wenn Straßen in Großstädten wie Pune, Hauptsitz von Schaeffler in Indien, mittlerweile durchgängig geteert sind, finden sich Lager des Unternehmens im Arbeitsgerät. Und nicht nur das: Ein funktionierendes Straßennetz senkt die Logistikkosten, die aufgrund der schwierigen und langen Verkehrswege im internationalen Vergleich in Indien mit 13 Prozent sehr hoch ausfallen. Schließlich sind die Straßen die Voraussetzung dafür, dass die Menschen mehr Autos und Motorräder kaufen, ausgestattet mit Schaeffler-Komponenten.

In Hinblick auf die in Indien vorhandenen lokalen und globalen Großkunden unterstützt die neue Regierung die Entwicklung erneuerbarer Energien. Besonders die Windkraft genießt dabei Vorfahrt. Bereits heute sind auf dem Subkontinent Anlagen mit einer Spitzenleistung von 21 Gigawatt installiert, die bis Ende 2017 um weitere 15 Gigawatt erweitert werden sollen – aus heimischer Produktion. Schaeffler Indien bietet eine komplette Produktpalette von Hauptwellen- und Getriebelagern für Windkraftanwendungen. Großlager mit Außendurchmessern von bis zu einem Meter werden vor Ort im Werk Savli gefertigt.

Indien in Zahlen

Bruttoinlandsprodukt

Mit einer Einwohnerzahl von mehr als 1,2 Milliarden Menschen ist Indien nach China der bevölkerungsreichste Staat der Welt. Rechnet man das Bruttoinlandsprodukt auf die Bevölkerung um, so steht Indien mit etwas mehr als 4.000 Dollar pro Kopf derzeit auf Platz 132 des Staatenrankings.

Indien Railways

5 Milliarden Passagiere transportiert Indian Railways jedes Jahr und ist damit im Personenverkehr die größte Eisenbahngesellschaft der Welt.

Pkw-Markt

Der indische Pkw-Markt soll rasch wachsen. Der jährliche Absatz beträgt laut „Make in India“ bereits im Jahr 2020 mehr als 6.000.000.

Erneuerbare Energien

Bis Ende 2017 soll sich die Erzeugungskapazität aus erneuerbaren Energien mehr als verdoppeln auf 55 Gigawatt.

Im Interview

Dharmesh Arora, Vorsitzender und CEO von Schaeffler Indien

Dharmesh Arora, Vorsitzender und CEO von Schaeffler Indien, zur Bedeutung des indischen Marktes und der Hannover Messe für Schaeffler und seine Sparte Industrie

Qualität aus Savli

Schaeffler Indien

Schaeffler Indien bietet Spitzentechnologie für vielfältige Anwendungen, beispielsweise mit Großlagern, reibungsarmen Kugellagern der Generation C, X-Life-Lagern und Freiläufen, unter Einhaltung globaler Qualitätsstandards.

Motorroller und Motorräder

Zweitgrößter Markt für motorisierte Zweiräder weltweit

Mit mehr als 18 Millionen Neuzulassungen jährlich ist Indien schon heute weltweit der zweitgrößte Markt für motorisierte Zweiräder. Vier von fünf Kugellagern aus dem Werk Savli werden nach der Auslieferung in einem Motorroller oder Motorrad verbaut. Der Bedarf ist riesig.

Ein Grund dafür, dass das Land innerhalb des Schaeffler-Konzerns seit 2014 die weltweite Entwicklungsverantwortung für alle Komponenten hat, die in Motorrädern mit einem Hubraum von bis zu 150 Kubikzentimetern verwendet werden. Im Rahmen des Aufbaus eines Technologiezentrums für Motorräder < 150 CC arbeitet Schaeffler an einem Konzeptmotorrad mit neuen Produkten wie Nasskupplung, Starterfreilauf und reibungsarmen Radlagern.

Konzepte für den indischen Markt

Kleinwagen im Kommen

Schaeffler produziert in Indien derzeit vor allem Kupplungen oder Motorkomponenten für den lokalen Markt. Mit dem Konzeptfahrzeug "Efficient Future Mobility India" zeigt Schaeffler gebündelte Technologien, die eine Kraftstoffeinsparung von bis zu zehn Prozent ermöglichen. Das Demonstrationsfahrzeug basiert auf einem in Indien weit verbreiteten, kostengünstigen und manuell geschalteten Kleinwagen. Die eingesetzten Technologien tragen den Besonderheiten des indischen Verkehrs Rechnung. Beispielsweise sorgt eine automatisierte Kupplung dafür, dass im ständigen Stop-and-Go der Großstädte komfortables Fahren in Verbindung mit einem Start-Stopp-System möglich ist.

Entwicklungsverantwortung für Landmaschinen

Weltweit größter Markt für Traktoren

Die weltweite Entwicklungsverantwortung für Landmaschinen bis 50 PS Antriebsleistung liegt in Indien. Mit seinem umfangreichen Produktportfolio beliefert Schaeffler Indien die indische Industrie mit Lagern auf hohem technischen und qualitativen Niveau. Die Einrichtung von Technologiezentren für landwirtschaftliche Maschinen und Motorräder gewährleistet Kundennähe und die Erfüllung lokaler Anforderungen.

Noch beträgt der Mechanisierungsgrad der indischen Landwirtschaft nur etwa 30 Prozent, die übrigen Felder werden von Hand bearbeitet. Insgesamt arbeiten derzeit etwa 60 Prozent der gesamten Bevölkerung in der Landwirtschaft.

Schaeffler Global Technology Network

Starke Engineering-Präsenz

Schaeffler verfügt in Indien über eine starke Engineering-Präsenz mit umfassender Technologie- und Anwendungskompetenz. Als Teil des Schaeffler Global Technology Network wurde der Schaeffler-Standort in Vadodara als Schaeffler Technology Center (STC) zertifiziert. STC sind lokale technische Kompetenzzentren in den Regionen. Mit hochqualifizierten Ingenieuren und einem breiten Serviceangebot verfolgt Schaeffler seinen Anspruch, allen Kunden weltweit einen einheitlich hohen Servicestandard zu bieten. Die Verleihung der Bezeichnung "Schaeffler Technology Center" ist die Bestätigung – nach einer umfassenden Auditierung – dass dieser Anspruch erfüllt wird.

Seite teilen