Menü
Weiterdenken, querdenken, umdenken. Um vorzudenken.
2334 Patentanmeldungen im Jahr 2015

Megatrends

Mobilität

Als Technologie- und Innovationsführer stellt sich Schaeffler seit jeher den relevanten technologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Trends – und gestaltet sie durch eigene Forschung aktiv mit. Bestes Beispiel: der Megatrend Mobilität.

Megatrend Mobilität

Mobilität für morgen

Mit unseren innovativen Produkten und Lösungen ebnen wir bereits heute den Weg für die Mobilität von morgen, die von Elektromobilität und optimierten Verbrennungsmotoren gleichermaßen getrieben wird. Wir engagieren uns in beiden Feldern. Die Elektromobilität stellen wir mit unserem Systemhaus E-Mobilität auf ein festes Fundament. Und bei Verbrennungsmotoren streben wir danach, Optimierungspotenziale von bis zu 30 Prozent zu realisieren.

Schaeffler ist heute Zulieferer nahezu aller Automobilhersteller. Jedoch beschränkt sich das Thema Mobilität für uns bei weitem nicht nur auf die Sparte Automotive: Für Motorräder ist Schaeffler einer der führenden Zulieferer und Entwicklungspartner für Lager und Präzisionskomponenten in Motor, Getriebe und Fahrwerk. Den Fahrradmarkt beliefert Schaeffler seit vielen Jahren mit einer breiten Produktpalette für konventionelle Fahrräder und E-Bikes. Darüber hinaus entwickeln wir seit über 100 Jahren innovative Lösungen für Lageranwendungen in Schienenfahrzeugen, wie zum Beispiel Radsatzlager sowie Lager und Komponenten für Fahrradmotoren und Getriebe, für Wagengelenke und Neigetechnik sowie für Türen und zahlreiche andere Anwendungen. In der Luft- und Raumfahrt haben wir uns mit hochpräzisen Lagerungen für Triebwerke von Flugzeugen, für Hubschrauber, für die US-Raumfähre Space Shuttle und die europäische Trägerrakete Ariane einen Namen gemacht.

Mit dem Motto efficient future mobility führen wir konsequent den Weg fort, den unser Unternehmen traditionell beschreitet – und liefern intelligente Antworten auf die großen Herausforderungen der Mobilität von morgen und übermorgen.

Entwicklung des Radnabenantriebs

Was uns morgen bewegt - Dr. Raphael Fischer im Interview

"Die Innovation besteht beim E-Wheel Drive in erster Linie darin, den Antriebsstrang von der Mitte des Fahrzeugs in die Räder zu verlegen."

Dr. Raphael Fischer, Leiter Produktgruppe E-Wheel Drive und Mechatronik

Können Sie den Innovationsansatz beim E-Wheel Drive kurz zusammenfassen?

Die Innovation besteht beim E-Wheel Drive in erster Linie darin, den Antriebsstrang von der Mitte des Fahrzeugs in die Räder zu verlegen.

Bitte beschreiben Sie uns die Innovation in ihren Grundzügen.

In den Rädern finden wir einmal die Antriebsmaschine. Wir finden die Bremse, wir finden die Radlagerung, aber auch den Inverter inklusive der Software, die für die Ansteuerung und die Darstellung der Funktionalität notwendig ist.

Welcher Kundennutzen entsteht durch die Lösung?

Durch die Verlegung der Antriebstechnik in die Räder gewinnen wir Raum in den Fahrzeugen, damit kann man natürlich mehr Gepäck zum Beispiel beiordnen oder vier Personen auf einem Raum unterbringen, auf dem vorher zwei saßen. Wir haben aber auch die Möglichkeit durch neue Gestaltung der Fahrwerke das Fahrzeug wendiger zu machen.

Welche Einsatzfelder gibt es für diesen innovativen Ansatz?

Die Einsatzfelder liegen in erster Linie im Automotive Bereich, aber man kann natürlich durch Skalierung in Elektroscooter oder Flurförderfahrzeuge gehen.

Bitte erläutern Sie uns die technische Umsetzung des E-Wheel Drive im Detail.

Sie sehen einmal hier den konventionellen Reifen, der auf der Felge aufgezogen ist. Den Stator der E-Maschine, den Rotor. Zwischen den beiden den Magnetspalt, in dem die Relativbewegung stattfindet. Um diesen Magnetspalt optimal zu halten, muss das Lager sehr steif ausgeführt werden. Wir sehen ferner hier die Leistungselektronik, die den Motor über kurze Leitungen ansteuert. Das E-Wheel Drive verfügt über eine Flüssigkeitskühlung, die Leistungselektronik und E-Maschine durchströmt.

Durch die direkte Verbindung von Rotor und Rad, sowie die kurzen Leitungswege, können wir mit dem E-Wheel Drive ein spontan agierendes und verlustarmes Antriebskonzept darstellen.

Warum konnte gerade Schaeffler diese Lösung entwickeln?

Schaeffler konnte diese Lösung im Wesentlichen aus zwei Gründen entwickeln. Zum Einen, weil wir die meisten Kompetenzen selber im Haus haben. Zum Anderen gibt es bei Schaeffler eine besondere Innovationskultur. Dem Entwickler wird die Freiheit gegeben, Neues zu denken und dessen Tauglichkeit dann unter Beweis zu stellen.“

Systemhaus e-Mobilität

Ganzheitlicher Ansatz in Sachen Elektromobilität

Schaeffler bündelt seine vielfältigen Aktivitäten zum Thema Elektromobilität im Systemhaus eMobilität – und verfolgt damit einen ganzheitlichen Ansatz, der sowohl die Unternehmenssparte Automotive wie auch die Sparte Industrie integriert. Im interdisziplinären Kompetenzzentrum treibt Schaeffler dieses immer wichtiger werdende Thema auf Systemebene voran.

Bereits heute umfasst das Produktportfolio eine Vielzahl verschiedenster Lösungen rund um die Elektromobilität. Die Bandbreite reicht von Sensor-Tretlagern für Pedelecs über Start-Stopp-Lösungen und Hybridkupplungen bis zu elektrischen Antrieben. Die Hybridlösung im Ideenfahrzeug Schaeffler Hybrid, oder der Radnabenantrieb E-Wheel Drive sprechen für sich. Ein weiteres Beispiel ist das innovative Konzeptfahrzeug Active E-Drive: Mit ihm lässt sich erleben, wie sich reines elektrisches Fahren anfühlt. Herzstück ist das E-Differenzial, mit dem Schaeffler Vorreiter für ein innovative Fahrdynamikregelung ist. Es eröffnet ungeahnte Einsatzgebiete – vom extrem fahrdynamischen Sportwagen über klassische Autos bis hin zu Landmaschinen.

Als führender Technologiepartner spielen wir eine aktive Rolle bei der Gestaltung der Elektromobilität, zu deren Zukunft und Zukunftsfähigkeit unsere Innovationen einen entscheidenden Beitrag leisten. Mit dem Systemhaus eMobilität schaffen wir auch international die Strukturen, die es uns ermöglichen, dieses wichtige Feld in seiner ganzen Breite abzudecken – und unsere zahlreichen Entwicklungen und Produkte auf diesem Gebiet systematisch zu bündeln.

Das Systemhaus eMobilität ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir die Entwicklung der Elektromobilität konsequent vorantreiben und die Zukunft mit erneuerbaren Energien aktiv mitgestalten.

Seite teilen