Menü
Weiterdenken, querdenken, umdenken. Um vorzudenken.
2334 Patentanmeldungen im Jahr 2015

Megatrends

Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Weltweit sind erneuerbare Energien im Kommen – nicht zuletzt wegen unaufhaltsam schwindender Ressourcen, die ein globales Umdenken erfordern. Mit seinem Know-how und seinem Engagement trägt Schaeffler entscheidend dazu bei, diesem Megatrend in Richtung Nachhaltigkeit zum ökonomischen Durchbruch zu verhelfen.

Megatrend Energie- & Umwelttechnik

Wind, Sonne & Wasser

Für den Antriebsstrang von Windkraftanlagen bietet Schaeffler ein nahezu konkurrenzloses Know-how: Bereits seit mehr als 30 Jahren entwickeln und produzieren wir unter den Marken INA und FAG Lagerungen für Windenergieanlagen. Weil wir die Bedürfnisse unserer Kunden von Anfang an im Blick haben und unsere Spezialisten dieses Geschäftsbereiches eng mit Entwicklern, Herstellern und Betreibern der Anlagen zusammenarbeiten, überzeugen die Ergebnisse auf der ganzen Linie. Unterm Strich heißt das für unsere Kunden: hohe Zuverlässigkeit und Effizienz bei niedrig gehaltenen Betriebskosten. Konkret erreichen wir das durch die optimale Lagerauswahl, genaue Dokumentation und eine technisch ausgereifte Produktpalette – bis hin zu Condition Monitoring Systemen, Schmiermitteln, Montage- und Instandhaltungswerkzeugen.

In der Solarindustrie ermöglichen unsere Lösungen beispielsweise den effizienten und wirtschaftlichen Kraftwerksbetrieb – in Photovoltaik- sowie in Solarthermie-Anlagen.

Mit unserem Produktportfolio sorgen wir zuverlässig dafür, dass die Spiegel und PV-Module immer präzise der Sonne zugewandt bleiben. Dafür sind Wälz- und Gleitlager sowie Lineareinheiten der Marken INA, FAG und ELGES im Einsatz, die auch unter extremen Einsatzbedingungen exakt und störungsfrei arbeiten und sich durch ihre hohe Steifigkeit und Tragfähigkeit auszeichnen.

Unser Engagement für Erneuerbare Energien reicht viel weiter: So sind wir in der klassischen Wasserkraft seit vielen Jahren ein enger Entwicklungspartner und Zulieferer. Aber auch für die immer wichtiger werdende Strömungs- und Wellenenergie bieten wir spezielle Lösungen – z. B. für Turbinen, Schwimmkörper, Bojen oder oszillierende Tragflächen.

Windenergie
Solarenergie
Strömungs- und Wellenenergie
Mediengeschmierte Wälzlager

Im kalten Wasser und gegen den Strom - Dr. Claus Müller im Interview

"Innovative Lösungen hier bei Schaeffler zu entwickeln bedeutet für mich persönlich, Pionier zu sein, Neuland zu betreten, neue Wege zu gehen und das heute technisch nicht Mögliche morgen möglich zu machen."

Dr. Claus Müller, Projektleiter Vorentwicklung Module

Können Sie den Innovationsansatz bei den mediengeschmierten Wälzlagern kurz zusammenfassen?

Die Innovation besteht darin, ein Wälzlager geeignet zu machen, also entsprechend auszulegen, sodass es eben ohne die bisher bekannte, über Jahrzehnte praktizierte Schmierung mit Öl und Fett „überleben“ kann, das heißt den entsprechenden Kundenanforderungen standhalten kann, und das eben mit einem „Schmiermedium“ wie z. B. Wasser.

Aus welchem Bereich kommen Ihre Kunden, die diese Innovation nutzen?

Die Kunden kommen aus dem Bereich Wasserturbinenbau, Wasserturbinen für Fluss und Meer, aber auch aus dem Bereich Schiffbau, Pumpenbau oder Off-Shore-Technik.

Welcher Kundennutzen entsteht durch die Lösung?

Kundennutzen entsteht auf zweierlei Weise: Einmal Kundennutzen dadurch, dass man auf Öl und Fett verzichten kann. Will heißen, ein sehr großer ökologischer Vorteil. Der andere Vorteil kommt dadurch, dass man von herkömmlichen hermetischen Dichtungen absehen kann. Schwere, reibungsintensive Dichtungen entfallen und dadurch können die Anlagen sehr viel energieeffizienter betrieben werden.

Was sind die wichtigsten technischen Aspekte?

Wir verwenden Wälzlagerringe aus einem speziellen korrosionsfesten Stahl. Wir haben zudem Wälzkörper aus Keramik. Sie sehen hier den Käfig, der die Wälzkörper führt, aus einem speziellen wasserbeständigen Kunststoff. Und wir verwenden nicht-hermetische, leichte Dichtungen, die zwar Wasser ins Wälzlager eindringen lassen, aber die Partikel fernhalten vom Wälzkontakt.

Was bedeutet Innovation für Sie persönlich?

Innovative Lösungen hier bei Schaeffler zu entwickeln bedeutet für mich persönlich, Pionier zu sein, Neuland zu betreten, neue Wege zu gehen und das heute technisch nicht Mögliche morgen möglich zu machen.

Großlagerprüfstand ASTRAIOS

Mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit für Windkraftanlagen - Reinhold Korn im Interview

"Innovation bedeutet für mich, sich nicht mit einer Idee zufrieden zu geben. Mit dem Großlagerprüfstand konnte Schaeffler einen innovativen Meilenstein für die Entwicklung der Prüftechnologie setzen."

Reinhold Korn, Leiter Elektro-/Systemtechnik Prüfanlagenbau

Was war die Ausgangssituation für die Entwicklung des Großlagerprüfstands?

Im wachsenden Windmarkt fordern die Windkraftanlagenhersteller auch für Lager größer 3 Meter Außendurchmesser die Verifizierung der Berechnungen durch Lager-Prüfungen. Diese Lagergröße ist typisch für Rotorlager bei 6 MW-Offshore–Windkraftanlagen.

Bitte beschreiben Sie uns die Innovation in ihren Grundzügen.

Astraios ist der neue Schaeffler Prüfstand für Großlager, weltweit der größte, modernste und leistungsstärkste seiner Art. Mit dem Prüfstand können wir mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von Windkraftanlagen erreichen.

Was sind die wichtigsten technischen Aspekte?

Der Großlagerprüfstand wiegt 350 Tonnen und ist somit so schwer wie ein Jumbo-Jet. Er ist 16 Meter lang, 6 Meter breit und 6 Meter hoch. Am Prüfstand wird das Gewicht, das auf das Rotorlager wirkt, durch 4 Radialzylinder mit jeweils 100 Tonnen generiert. Die Windlast wird durch 4 sinusförmig angesteuerte Axialzylinder mit jeweils 150t generiert. Der variable Antrieb sorgt für verschiedene Drehzahlen des Rotors.

Es können Lager getestet werden mit 3,5 Meter Außendurchmesser und einem maximalen Gewicht von 15 Tonnen.

Für die verschiedenen Untersuchungen an den Lagern haben wir mehr als 300 Sensoren im Einsatz. Wir untersuchen die Wälzlagerkinematik, die Wälzlagertemperatur, das Reibungsverhalten, die Beanspruchung und Verformung, die Schmierstoffverteilung im Lager und den Wälzlagerverschleiß. Mit den Prüfergebnissen können wir unsere Berechnungen verifizieren.

Was bedeutet Innovation für Sie persönlich?

Innovation bedeutet für mich, sich nicht mit einer Idee zufrieden zu geben. Mit dem Großlagerprüfstand konnte Schaeffler einen innovativen Meilenstein für die Entwicklung der Prüftechnologie setzen.

Seite teilen