Menü
Die digitale Transformation
Intelligente Komponenten und Systeme für das Automobil- und Industriegeschäft

Digitalisierung

Digitale Agenda bei Schaeffler

Schaeffler wird mit der digitalen Agenda nicht nur die eigene Wertschöpfung datenbasiert erweitern, sondern mit digitalen Services neue Geschäftsmodelle zur Marktreife entwickeln. Dieser ganzheitliche Ansatz umfasst fünf Fokusfelder.

Von intelligenten Produkten zur digitalen Nutzererfahrung

Produkte: Mehrwert durch lokale Intelligenz

Produkte: Mehrwert durch Intelligenz

Der eigentliche Wert von Daten entsteht durch Interpretation. Wir konzentrieren uns insbesondere auf die sensorische Erweiterung bestehender sowie die Entwicklung neuer Produkte mit integrierter Software. Diese können Sensordaten bereits vor Ort auswerten und über Aktuatoren sofort handeln – zum Beispiel im elektrifizierten Antriebsstrang eines Autos oder in einer intelligenten Werkzeugmaschine. In unserer Forschung beschäftigen wir uns mit selbstlernenden technischen Systemen, die durch die gewonnen Daten ihr Regelverhalten permanent optimieren.

Machines: “Industrie 4.0” becomes reality

Maschinen lernen: Industrie 4.0 wird Realität

Die vernetzte Produktion der Zukunft optimiert sich durch intelligente, miteinander kommunizierende Maschinen permanent selbst. Schaeffler übernimmt nicht nur bei der Entwicklung intelligenter Komponenten und digitaler Services eine Führungsrolle, sondern auch bei deren Anwendung in den eigenen Produktionswerken. Davon profitieren wir erheblich: Es werden nicht nur Maschinen und Transportmittel innerhalb der Schaeffler-Werke informationsbasiert verknüpft, sondern auch die einzelnen Werke mit der gesamten Lieferkette. Wir erleben in der Praxis, welche Produktivitätsfortschritte wir mit der stärkeren Vernetzung möglich sind und verbreiten dieses Wissen in einer lernenden Organisation rasch weiter.

Prozesse: Reibungslose Datennutzung

Prozesse: Reibungslose Datennutzung

Geschäftsprozesse der Zukunft sind dadurch geprägt, dass einmal gewonnene Daten ohne Medienbrüche überall im Unternehmen genutzt werden können, sei es für die Logistik in der Produktion oder für die Wartung. Wir sehen es als unsere Aufgabe, unseren Kunden eine durchgängige Nutzung der Daten zu ermöglichen, die durch Schaeffler-Produkte entstehen und dafür neue, serviceorientierte Prozesse zu schaffen. Parallel dazu digitalisieren und optimieren wir unsere eigenen Prozesse weiter, zum Beispiel, indem immer mehr Bauteile schon in der Fertigung eine unverwechselbare Identifikationsnummer erhalten, mit deren Hilfe der komplette Produktlebenszyklus verfolgt werden kann.

Daten-Analyse und Simulation

Daten-Analyse & Simulation: Big Data erhöht die Produktivität

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unseren Kunden einen deutlichen Mehrwert zu bieten. Unser Ziel ist es, Daten aus Produkten und Prozessen miteinander zu verknüpfen. Aus diesen wertvollen Primärdaten werden dank Analytics gewinnbringende Informationen, die wir zur Effizienzsteigerung unserer Abläufe und zur Entwicklung innovativer, datenbasierter Services für unsere Kunden nutzen. So ist es mit heute verfügbarer Technik möglich, drohende mechanische Schäden so frühzeitig zu erkennen, dass vorbeugende Wartungsarbeiten nicht mehr nach einer bestimmten Maschinenlaufzeit, sondern nach Bedarf vorgenommen werden können. Das vermeidet Stillstandzeiten und erhöht die Produktivität unserer Kunden.

Digitale Nutzer-Erfahrung

Digitale Nutzer-Erfahrung: Die Mensch-Maschine-Schnittstelle der Zukunft

Auch in der digitalen Welt spielt der Mensch eine entscheidende Rolle. Er nutzt Online-Software von Schaeffler, um Lager für eine neue Maschine auszulegen. Oder will sich als Wartungstechniker schon vor einem Termin beim Kunden ein Bild über den Zustand einer Produktionsanlage machen. Um konsequent die digitale Interaktion von Menschen mit IT-Systemen zu fördern, beschäftigen wir uns intensiv damit, wie optimale Bedien- und Nutzeroberflächen aussehen und bauen in diesem Bereich weitere Kompetenz auf.

Seite teilen